Schön gebräunt ohne Folgen

Sonnenschein ist gut für Geist und
Körper. Doch nicht jeder Mensch
verträgt die Sonne gleich gut. Wie
gut der Eigenschutz der Haut ist,
bestimmt unser Hauttyp.

Sonnenschutz

Die Haut "merkt" sich die Sonne. Gerade Spätschäden können mit einer Latenz von Jahren bis Jahrzehnten klinisch sichtbar werden. Bei Risikopatienten empfehlen sich jährlich oder auch in kürzeren Abständen Ganzkörperuntersuchungen (Melanomscreening, Früherkennung des weißen Hautkrebs, aktivischen Kernlosen und Plattenepithelkarzinomen). Somit ist ein optimaler Sonnenschutz sehr wichtig für die Gesundheit und besteht aus einer Kombination verschiedener präventiver Maßnahmen. Zum Beispiel sollte auf die Strahlungsintensität der Sonne geachtet werden, diese hängt von der Jahres-und Tageszeit, dem Breitengrad, der Witterung und möglicher Strahlenreflexion von Wasser, Schnee und Sand ab. Wird die Mittagssonne vermieden, reduziert sich die UV-Strahlung um bis zu 80 %.

Eine gute Sonnencreme sollte somit der Strahlungsintensität und dem Hauttyp angepasst werden. Die Sonnenschutzkategorien werden in einen niedrigen (LSF 6-10), mittleren (LSF 15-25), hohen ( LSF 30-50) und sehr hohen (LSF 50+) Lichtschutzfaktor eingeteilt. Prinzipiell wird zwischen physikalischen (mineralischen) und chemischen Lichtschutzmitteln unterschieden, sie zeichnen sich nicht nur durch einen hohen Schutzfaktor im UVB-, sondern auch im UVA-Bereich aus. Sehr wichtig ist auch die ausreichende Auftragsmenge des Sonnenschutzes, denn meistens wird zu wenig aufgetragen. Ein optimaler Schutz wäre mit 2 mg/cm2 gegeben, ein kräftiger Mann mit 2 m2 Körperoberfläche müsste demnach 400 mg Sonnencreme auftragen.

 

Verschiedene Hauttypen und ihr Sonnenverhalten

Hauttyp I: extrem sonnenempfindlich

Kennzeichen: helle Haut, blondes oder rotes Haar, blau/grüne Augen, hat bei einer Eigenschutzzeit von 5-10 Minuten meist innerhalb kürzester Zeit einen Sonnenbrand, entwickelt keine oder nur geringe Bräune.
Empfohlener Lichtschutzfaktor: 50+ ("sehr hoher Schutz")

 

Hauttyp II: sonnenempfindlich

Kennzeichen: helle Haut, blondes Haar, blaue Augen, hat bei einer Eigenschutzzeit von 10-20 Minuten meist innerhalb kürzester Zeit einen Sonnenbrand, entwickelt nur geringe Bräune.

Empfohlener Lichtschutzfaktor: 30-50 ("hoher Schutz")

 

Hauttyp III: normal sonnenempfindlich

Kennzeichen: helle bis hellbraune Haut, braunes Haar, dunkelgraue/braune Augen, hat nur manchmal einen Sonnenbrand und wird relativ schnell braun, Eigenschutzzeit ca. 20-30 Minuten.
Empfohlener Lichtschutzfaktor: 20-25 ("normaler-hoher Schutz")

 

Hauttyp IV: weitgehend sonnenunempfindlich

Kennzeichen: olive bis dunkelbraune Haut, dunkelhaarig, braune Augen, hat selten Sonnenbrand, tiefe und rasche Bräunung, max. Eigenschutzzeit 30-40 Minuten.

Empfohlener Lichtschutzfaktor: 15-20 ("mittlerer Schutz")